++ Mann wegen versuchten Mordes und Brandstiftung angeklagt - doch er schweigt ++

Der 36-Jährige, der sich seit Mittwoch vor dem Landgericht Hannover verantworten muss, weil er mehrere Feuer in einem Haus in Ahlem gelegt haben soll, schweigt. Der Mann ist wegen versuchtem Mord und Brandstiftung angeklagt. Im Oktober soll er in dem Mehrfamilienhaus gleich dreimal Feuer gelegt haben: Eines in seiner eigenen Wohnung und zwei vor den Türen anderer Mieter. Dabei soll ihm bewusst gewesen sein, dass sich in den Wohnungen eine 85-Jährige Frau und zwei Kinder aufhielten. Der Mann habe ihnen heimtückisch den Fluchtweg durchs Treppenhaus abgeschnitten und so ihren Tod billigend in Kauf genommen, so die Anklageschrift. Das Motiv für die Tat ist unklar; möglicherweise ein Nachbarschaftsstreit. Ein Urteil soll frühestens Ende Juli fallen und dem Mann drohen bis zu 15 Jahre Haft.

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies).

Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.