Jetzt läuft auf Radio Hannover:

++ Mehr Erstklässler in Niedersachsen ++

In knapp zwei Wochen starten wieder tausende Kinder in Niedersachsen in ihr Schulleben. Doch in diesem Jahr werden deutlich mehr Erstklässler erwartet als noch 2021. Zwischen 10.000 und 12.000 mehr sollen es sein. Das geht laut Medienberichten aus Prognosen des Kultusministeriums hervor. Die Gründe dafür seien vielfältig: Neben steigenden Geburtenzahlen und dem Zuzug von Geflüchteten, hätten sich im vergangenen Jahr auch viele Eltern dazu entschieden ihr Kind noch nicht einzuschulen. Insgesamt rechnet das Kultusministerium mit bis zu 85.000 Mädchen und Jungen, die ins Schulleben starten. Gleichzeitig fehlen in Niedersachsen Lehrkräfte. Nach Einschätzungen der Bildungsverbände müssten zwischen 6.000 und  9.000 Pädagogen zusätzlich eingestellt werden. Von den 2.000 Stellen, die im neuen Schuljahr ausgeschrieben sind, seien nach Angaben des Landes nur 75 Prozent besetzt.