Jetzt läuft auf Radio Hannover:

++ NABU kritisiert Umweltminister Lies für Wolf-Aussage ++

„Der Umgang mit dem Wolf in Niedersachsen ist ein Trauerspiel“ – mit diesen Worten kritisiert der NABU Niedersachsen Umweltminister Olaf Lies und seine Äußerungen nach der jüngsten Wolfsichtung in Hannover. Besonders besorgt zeigte sich NABU-Chefin Monika Maintz über die Aussage das Tier unter gewissen Umständen zum Abschuss freizugeben. Es läge in der Verantwortung des Ministers, sachlich aufzuklären und die Menschen für ein solches seltenes Zusammentreffen zu sensibilisieren, statt ein Tier zum Abschuss freizugeben, sagte Maintz heute in einer Stellungname. Der Wolf war am Dienstagmorgen im Norden Hannovers unterwegs und von mehreren Augenzeugen gesehen worden. Experten, wie auch der NABU Niedersachsen, gehen davon aus, dass es sich um ein junges Tier handelt, das sich auf der Suche nach einem eigenen Revier verlaufen habe.